Pinterest vs Instagram

Pinterest vs Instagram

Pinterest vs Instagram

Hast du dich auch schon, welche Marketingkanäle für dich die besten sind? Es ist ja viel zu anstrengend und viel zu Zeit intensiv alle Marketing Möglichkeiten zu nutzen. Deswegen solltest du dich für 3–4 Kanäle entscheiden, um einen hochwertigen Marketingmix für dein Online Business zu kreieren.

Zwei sehr beliebte Marketingkanäle sind Pinterest und Instagram. Deswegen habe ich mich gefragt, was und wen du auf diesen Kanälen erreichen kannst. Ich zeige dir hier, die meiner Meinung nach, relevantesten Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Pinterest vs Instagram.

Du kennst noch mehr interessante Unterschiede? Teile sie mir und meiner Community gerne in der Kommentarfunktion mit.
Pinterest vs Instagram Zielgruppe

Die Zielgruppen

Möchtest du hauptsächlich an Männer verkaufen? Dann ist Pinterest wahrscheinlich nicht die richtige Entscheidung für dich. Denn hier sind tatsächlich 70 % der Nutzer weiblich. Auf Instagram ist das Verhältnis dagegen ziemlich ausgeglichen.

Die Altersstruktur der Nutzer ist auf beiden Kanälen sehr ähnlich. Der Hauptteil der Nutzer ist zwischen 18 und 34 Jahren alt. Wobei der Anteil der unter 20-Jährigen viel  geringer ist, als bei den über 20-Jährigen. Tatsächlich kannst du auf Pinterest aber Nutzer jeden Alters finden. Die gezielte Ansprache deiner Zielgruppe kannst du auf Pinterest super mit Keywords steuern, diese lassen sich auch viel flexibler und zielgerichteter einsetzten als Hashtags auf Instagram. Dazu später mehr…. 

Pinterest vs instagram Ziele

Was sind die primären Ziele der Nutzer Pinterest vs. Instagram?

Auf Instagram möchten die User sich vorrangig austauschen und profilieren. Es geht darum zu schauen, was die anderen machen und wie ich es schaffe möglichst viele Likes und Kommentare zu erhalten. Egal ob es um deinen Lifestyle, dein Business oder dein Haustier geht, du versuchst dich immer im besten Licht zu zeigen, damit du der Masse gefällst. 

Auf Pinterest hingegen ist nicht dein Lifestyle relevant, sondern dein Produkt. Die Nutzer wollen sich hier inspirieren lassen, wie sie ihr eigenes Leben noch besser gestalten können. Dabei sind Likes und Kommentare vollkommen irrelevant. Ohne Angst vor negativen Kommentaren und Trollen, kannst du dich hier vollkommen frei entfalten. Sei du selbst und stehe dazu. Da es nicht darum geht jemandem zu gefallen, sondern darum was dir gefällt überrascht es auch nicht das die Suchanfragen auf Pinterest zu 97 % ohne Markenbezug sind. Ideal für kleine und unbekannte Marken, um mehr Verkäufe zu generieren.

Wie lange ist mein Post sichtbar

Wie lange ist mein Post/Pin relevant und wer bekommt diesen angezeigt?

Auf Instagram verschwindet dein Post relativ schnell. Er hat eine durchschnittliche Lebensdauer von 21 Stunden. Angezeigt wird dein Post deinen Followern, wenn diese auch aktiv mit dir interagieren. Sonst kann es tatsächlich vorkommen, dass der Algorithmus denkt dein Follower interessiert sich nicht mehr für dich und deine Inhalte und du tauchst nicht mehr in dem Feed auf. Nicht-Follower kannst du über Hashtags erreichen, aber auch hier solltest du bedenken. Je größer dieser ist, umso geringer ist die Chance, dass dein Post als relevant eingestuft wird und einen längeren Zeitraum ausgespielt wird. Deswegen empfiehlt es sich hier einen Mix aus kleinen und größeren Hashtags zu wählen. Die Empfehlungen liegen bei 5–30 Hashtags pro Post. Hashtags bestehen meistens aus einem Wort, oder sind zusammengesetzt aus mehreren Wörtern. Manchmal ist es allerdings schwierig Hashtags zu finden, die genau das beschreiben, was du möchtest und im richtigen Größenbereich sind.

Auf Pinterest hält dein Post durchschnittlich 3,5 Monate durch. Es passiert aber auch oft, dass Pins noch nach Jahren gute Zahlen erzielen. Denn anders als Instagram ist Pinterest eine Suchmaschine. Dein Pin kann immer angezeigt werden, wenn jemand nach deinen verwendeten Keywords sucht.  Deine Keywords kannst du an vielen Stellen unterbringen. Auf deinen Pins, deinen Pinnwänden und deinem Profil. Das alles kann auch von einem Pinner gefunden werden. Wichtig hierbei ist, im Gegensatz zur Google SEO, dass du versuchen solltest möglichst viele Keywords unterzubringen. Und dass diese Keywords auch möglichst weit gefasst sind. Denke bei deiner Keyword-Recherche immer daran, der Pinner weiß noch nicht, dass er genau dein Produkt sucht. Welche Wege führenden den Suchenden zu deinem Produkt? Möchtest du mehr über die Keyword-Recherche auf Pinterest wissen? Dann schau unbedingt auch in diesem Blogartikel von mir nach: schnelle-keyword-suche-auf-pintererst 

Pinterest vs. Instagram, wo wird mehr neues entdeckt?

Auf Instagram entdeckst du eher selten etwas Neues, ohne aktiv danach zu suchen. Es sei denn ein Profil, dem du folgst, stellt etwas oder jemanden Neuen vor. Mit den Reels ist hier eine neue Möglichkeit entstanden, neue Inhalte zu entdecken. Leider liefern viele Reels nicht wirklich Mehrwert, sondern zielen auf viele Likes ab.

Auf Pinterest hingegen kommst du gar nicht drumherum, neue Dinge zu entdecken. Dein Feed ist nicht daran gebunden, wem du folgst. Gibst du bei der Suche nichts ein und scrollst einfach so durch deinen Feed, wird dieser aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzt.

  • Deinen vorherigen Suchanfragen
  • Inhalten, die zu deinen gemerkten und erstellten Pins passen
  • Inhalte, die zu deinen Themen passen

Dahinter steckt ein kompliziertes System, welches die Pins für die du dich interessierst analysiert, ähnliche und neue Themengebiete dazu bewertet und Punkte vergibt und die besten Pins dann bei dir ausspielt.

Was steht auf den Plattformen im Mittelpunkt?

Hier gibt es einen relevanten Unterschied, der dir nochmals deutlich machen sollte, warum du Pinterest auf jeden Fall in deinen Marketingmix mit aufnehmen solltest. Denn steht bei Instagram die Person im Mittelpunkt, ist es bei Pinterest auf jeden Fall das Produkt. Und hierbei spielt es keine Rolle, ob du ein physisches Produkt vertreibst, eine Dienstleistung oder ob dein „Produkt“ deine Blogartikel sind, mit denen du die Pinner auf deine Webseite ziehen möchtest.

Bist du dir immer noch unsicher, ob Pinterest der richtige Kanal für dich ist? Kein Problem, buche dir einfach einen Termin in meinem Beratungsstübchen und wir analysieren gemeinsam, welches Potenzial Pinterest für dich hat. Buch dir hier einen Termin: Beratungsstübchen


.

10 Gründe warum Pinterest für Unternehmerinnen sinnvoll ist

10 Gründe warum Pinterest für Unternehmerinnen sinnvoll ist

Stellst du dir die Frage, ob Pinterest als Marketingtool für dich infrage kommt? Ich habe für dich 10 Entscheidungshilfen aufgelistet.

Tipp Nr.1 Mehr Traffic durch Pinterest

Du kannst bei jedem Pin eine URL hinterlegen. Bei einem Klick auf den Pin werden die Pinner zu deinem URL-Ziel weitergeleitet. Dabei ist es ganz egal, ob du zu deinem Blogartikel, Freebie, Angebot oder whatever führen möchtest. Dein Pin kann zu allem führen, was eine URL hat.

Tipp Nr.2 Mehr Umsatz durch Pinterest

Mehr Traffic auf deiner Webseite, deinem Angebot und/oder deinem Freebie bedeutet natürlich auch mehr Umsatz.  Du kannst Pinterest ideal dafür nutzen dein Freebie zu pushen und damit deine E-Mailliste zu füllen. Und wir wissen ja alle, am besten verkauft es sich über die E-Mailliste.

Tipp Nr.3 Effektives Content-Marketing durch weitreichende Analysetools

Pinterest bietet tolle Möglichkeiten der Analyse. Neben der Analyse von einzelnen Pins und Pinnwänden bietet Pinterest auch einen tiefen Einblick in deine Zielgruppe in den Audience-Insights. Hier hast du einen tollen Überblick auf verschiedene Zielgruppen. Besonders interessant ist hier die interagierende Zielgruppe. Die gewonnenen Erkenntnisse aus der Pinterest Analyse lassen sich auch super für deine anderen Marketingaktivitäten nutzen.

Tipp Nr.4 Expertenstatus festigen

Durch deine Pins, die du ja passenderweise zu deinem Thema erstellst, kannst du deinen Expertenstatus noch mehr festigen. Durch einen viralen Effekt kannst du über Pinterest viele neue potenzielle Kunden erreichen

Tipp Nr.5 Langlebiges Marketing

Da ein Pin eine durchschnittliche Lebensdauer von 4 Monaten hat, ist Pinterest ein nachhaltiges Marketinginstrument. Wohingegen ein Tweet (20 Minuten), ein Facebook Beitrag (3 Stunden) und ein Instagram Post (20 Stunden) eher kurzlebig sind. Da Pinterest eine Suchmaschine ist, gehen deine Pins nie verloren. Gerade Pins zu saisonalen Themen erleben Jahr für Jahr wieder ein Hoch und erzeugen immer wieder hohen Traffic.

Tipp Nr.6 Pinterest Nutzer sind kauffreudig

Pinner lieben Onlineshops und nutzen diese 30 % häufiger als andere. Der durchschnittliche Warenwert eines von Pinterest ausgehenden Verkaufes ist 44 % höher als ein Verkauf der von Facebook entsteht. Zusätzlich ist der normale Pinner überdurchschnittlich kaufkräftig.

Tipp Nr.7 Inbound Marketing next Level

Durch den Mehrwert, den du auf deinen Pins den Pinnern lieferst, kannst du viele Antworten auf die Fragen deiner Zielgruppe beantworten. Und da der Pinner auch genau danach gesucht hat und nicht zufällig, wie z. B. in den sozialen Medien über das Thema gestolpert ist, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sich der potenzielle Kunde in deinen Sales Funnel ziehen lässt.

Tipp Nr.8 Pins werden auch auf Google indexiert

Vielleicht sind dir bei einer Google Suche auch schon Pinterest Ergebnisse aufgefallen? Google zeigt unter anderem auch passende Suchergebnisse von Pinterest. So kannst du mit nur einem Pin gleich in zwei Suchmaschinen gefunden werden.

Tipp Nr.9 Rich Pins für mehr Reichweite

Unternehmen können Rich Pins direkt mit den Metadaten ihres Onlineshops oder ihrer Webseite füttern. So wird bei Produktions unter anderem automatisch der Preis hinzugefügt und bei Rezeptpins die Zutaten. So sind deine Pins zum einen immer aktuell und zum anderen werden Rich Pins von Pinterest bevorzugt ausgespielt und erreichen so eine höhere Reichweite als normale Pins.

Tipp Nr.10 Idea Pins – das neue Videoformat 

Du bist auf Tik Tok aktiv oder liebst es Insta Storys und Reels zu drehen? Klasse, verwende deinen Content wieder und erstelle Idea Pins. Hier sind vor allem Anleitung und Nutzererlebnisse gefragt. Idea Pins sind der neue heiße Scheiß auf Pinterest und bringen eine enorme Reichweite.

Bist du dir immer noch unsicher ob Pinterest der richtige Marketingkanal für dich ist? Dann buche dir einen Termin in meinem Beratungsstübchen

Hier nehme ich mir 45 Minuten Zeit und wir können alle deine Fragen zu Pinterest klären.

Außerdem gebe ich dir hilfreiche Tipps an die Hand, wie du mit deinem Account weiter kommst.

 

.

Quicktipp-Canvahacks

Quicktipp-Canvahacks

Canva Shortcuts für schnelleres Designen

Du nutzt sicherlich Canva für deine Pins, social Media Posts, Workbook und für noch viel mehr. Aber nutzt du auch schon Shortcuts, um noch effektiver mit Canva zu arbeiten?

Windows Tastenkürzel

In Canva kannst du auch die bekannten Windowstastenkürzel nutzen, um schneller zu arbeiten und dir Klicks zu sparen. Die folgenden finde ich auch in Canva besonders nützlich:

  • Strg + c 👉kopieren von Markierten Elementen
  • Strg + v 👉einfügen von vorher markierten Elementen
  • Strg + x 👉kopieren und löschen von Markierten Elementen
  • Strg + z 👉Änderung rückgängig machen
  • Strg + y 👉rückgängig gemachte Aktion wieder herstellen
  • Strg + a 👉alle Elemente Auswählen
  • Strg + d 👉ausgewähltes Element duplizieren
  • Strg + 👉reinzoomen
  • Strg – 👉 rauszoomen
Neben den Windows-Shortcuts gibt es auch Tastenkürzel die speziell für Canva funktionieren. Hast du die folgenden Tastenkürzel schon einmal in Canva ausprobiert?
  • t 👉hinzufügen einer Textbox
  • c 👉hinzufügen eines Kreises
  • r 👉hinzufügen eines Rechteckes
  • l 👉Linie hinzufügen
  • Shift + r 👉Lineal ein- oder ausblenden
  • Shift + anklicken 👉verstecktes Element auswählen
  • Pfeiltasten 👉Element 1 Px bewegen
  • Shift + Pfeiltasten 👉 Element 10 Px bewegen
  • Mit gedrückter Shift Taste 👉 mehrere Elemente Auswählen
  • Strg + g 👉 Ausgewählte Elemente gruppieren

Meine liebe Kollegin Eileen hat auch einen tollen Quicktipp für dich:

 


.

Quicktipp-CalltoAction

Quicktipp-CalltoAction

Call To Action für deine Pins

Der Call To Action, oder auch kurz CTA ist eine Handlungsaufforderung an deine potenziellen Kunden. Der CTA soll einen Impuls auslösen und deinen Kunden dazu bringen etwas auszuführen. Call to Actions sollten auf jeden Fall gut Sichtbar sein, prägnant formuliert und auf jeden Fall eine Forderung zu einer Handlung beinhalten. Diese können ganz unterschiedlich sein. Bei Pins bieten sich unter anderem die folgenden Formulierungen an:

  • HIER KLICKEN
  • KLICK FÜR MEHR INFOS
  • LIES MEHR
  • MEHR ERFAHREN
  • MEHR TIPPS
  • JETZT INFORMIEREN
  • SHOP NOW
  • HIER KAUFEN
  • HÖR REIN
  • usw.

Ein CTA sollte immer auf den Mehrwert den die Pinner hinter deinem Pin erwarten hinweisen. Bei einem Blogartikel etwa wie mehr lesen. Führt der Pin zu einem Podcast bietet sich Höhr rein an. Oder verlinkst du zu einem Angebot mehr erfahren oder Arbeite mit mit.

Fragst du dich jetzt warum du einen Call to Action auf einem Pin platzieren solltest? Eigentlich ist ein Button auf einem Pin ja gar nicht klickbar! Aber der ganz Pin ist Klickbar. Und mit einem Call to Action auf dem Pin verleitest du deine potenziellen Kunden/Leser noch eher dazu auf deinen Pin zu klicken. Und dieser Klick führt dann auf dein Produkt, deine Webseite, deinen Blog oder wo auch immer du die Pinner hinlenken möchtest.

Meine liebe Kollegin Luzie hat auch einen tollen Quciktipp für euch. Dort bekommt ihr tolle Tipps, welche Fotos und Grafiken sich für eure Pins eignen:

 

 


.

Quicktipp-Pindesign

Quicktipp-Pindesign

Quicktipp für Klickstarke Pins

Du möchtest Pins erstellen, die auch geklickt werden? Dann habe ich ein paar Tipps für dich:

  • Nutze Signalwörter
  • Zahlen kommen immer gut an
  • Vergiss den Call to Action nicht
  • Nutze klare Schriften
  • Keywords auf dem Pin

 

Nutze Signalwörter

Signalwörter fallen den Pinnern sofort ins Auge und verleiten zum Klicken. Am beliebtesten sind Wörter wie DIY, Tipps, Experte, Profitipp und so weiter. Nutze auch gerne umschreibende Verben, um die Pinner anzusprechen. Ein extravagantes DIY klingt natürlich viel interessanter als nur ein DIY.

Zahlen

Pinner lieben Zahlen auf Pins. Pins mit 5 Expertentipps, oder 7 spannenden DIY werden viel häufiger geklickt als Pins auf denen nur Expertentipp oder spannendes DIY steht.

Call To Action

jetzt fragst du dich sicher, warum ein CTA auf dem Pin sinnvoll ist, da man diesen ja nicht direkt nutzen kann? Auch wenn der CTA auf dem Pin nur ein Fake ist, lädt ein „klick hier“ oder „lies mehr“ zum Beispiel dazu ein direkt drauf zu klicken. Und obwohl du ja bei dem CTA nicht direkt einen Link hinterlegen kannst, ist ja der ganze Pin mit einem Link hinterlegt. Egal wo geklickt wird, der Pinner wird zu deiner URL weitergeleitet.

Klare Schriften

Während ein Pinner durch seinen Feed scrollt, nimmt er jeden Pin nur einen Bruchteil einer Sekunde wahr. Nutzt du nun verschnörkelte Schrift auf dem Pin, kann der Pinner deinen Text nicht so schnell wahrnehmen. Am besten eignen sich klare Schriften ohne Schnörkel und Fettgedrucktes. Da verschnörkelte Schriften aber oft schön aussehen, kannst du diese natürlich aus visuellen Gründen nutzen, aber bedenke immer, dass deine Hauptaussage klar und schnell erfassbar sein sollte.

Keywords

Hast du eines deiner Keywords mit auf dem Pin, sehen die Pinner auf den ersten Blick das dein Pin genau das ist wonach sie Suchen.

 

Meine liebe Pinterest Kollegin Nadja hat auch einen tollen Quicktipp für euch:

 

 


.